Title:

Wurden die Werke von Dalí und Picasso vom spanischen Bürgerkrieg beeinflußt ?

Description:  Salvador Dali 1904-1989. Leben und Werk. Pablo Ruiz Picasso1881-1973.
Author:Christoph Baltzer
deutsch
  
ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Wurden die Werke von Dalí und Picasso vom spanischen Bürgerkrieg beeinflusst ?


Dieser Frage werde ich in meiner Selbständigen Vertiefungsarbeit ( SVA ) nachgehen. Ich denke das diese Frage nicht mit ja oder nein zu beantworten ist. Da spielen sehr viele Dinge dieser zwei Künstler eine wichtige Rolle.

Salvador Dalí 1904 - 1989: Leben und Werk


1904 Am 11. Mai wird Salvador Dalí in Figueras, Spanien geboren. Schon sehr früh zeigt er ein außergewöhnliches Zeichentalent.
1918 Bei einer Ausstellung im Stadttheater von Figueras finden seine ersten Bilder die Beachtung der Kritiker
1919 Er veröffentlicht in Lokalzeitschriften mehrere Artikel über die großen Meister der Malerei und "Quand les bruits s' endorment", Gedichte.
1921 Im Februar stirbt Dalís Mutter. Der Verlust des Menschen, der ihm am meisten auf der Welt bedeutet hat, schmerzt ihn tief: "Ich mußte es zu Ruhm bringen", schreibt er später, "um mich für die Kränkung zu rächen, die der Tod meiner Mutter, die ich so hingebungsvoll verehrte, für micht bedeutete".
1923 Dalí ist von seinen Lehrern enttäuscht. Sie befinden sich noch in einem Stadium, das er bereits hinter sich gelassen hat. Ihn dürstet nach Neuerungen, und sie bringen ihm nicht die Art von Klassizismus bei, nach der er sucht. Nachdem Dalí die Kompetenz seiner Professoren aufs schärfste bestreitet und damit Unruhen an der Hochschule auslöst, wird er für ein Jahr von der Schule verwiesen. So kehrt er also nach Cadaques zurück, wo man ihm wegen seiner Koteletten den Spitznamen "Senor Patillas" gibt; schon von weitem ist seine Gestalt zu erkennen, denn er trägt alle seine Pinsel um die Taille. Er malt bis zu fünf Bilder am Tag.
1925 Dalí verbringt die Ferien mit Lorca in Cadaques. Im November hat er seine erste Einzelausstellung in der Galerie Dalman, Barcelona.
1926 Dalí reist zum erstenmal nach Paris. Ihm zufolge steht der Aufenthalt im Zeichen von drei wichtigen Besuchen: in Versailles, im Musée Grénin und bei Picasso. "Als ich bei Picasso ankam, war ich so tief bewegt und voller Respekt, als hätte ich eine Audienz beim Papst". Im Oktober wird er endgültig von der Madrider Kunsthochschule verwiesen.
1927 Von Februar bis Oktober leistet er seinen Militärdienst ab. Er veröffentlicht "Der heilige Sabastian" und entwickelt die Ästetik der Objektivität.
1928 Mit Lluis Montanyá und Sebastiá Gasch schreibt er "Das Gelbe Manifest".
1929 Bunuel und Dalí drehen den Film "Ein andalusischer Hund". In der Art der automatischen Schreibweise, wie sie die Surrealisten propagieren, reihen die beiden Freunde in ihrem Film jeweils ihre eigenen Phantasiebilder aneinader. Sie machen eine einzige, sehr einfache Regel - der Dalí auch in Zukunft treu bleiben wird - zur Grundlage ihrer gemeinsamen Arbeit: keine Idee, kein Bild zu verwenden, das Anlaß zu einer rationalen, psychologischen oder kulturellen Erklärung geben könnte. Sie wollen das Tor zum Irrationalen öffnen und nur solche Bilder zulassen, die überwältigen, ohne nach dem Warum zu fragen. Im Sommer verführt er in Cadaques Eluards Frau Gala, was zum Bruch mit seinem Vater führt. Gala verkörpert für ihn die Frau seiner Kindheitsträume, die er mythisch "Galuschka" getauft hatte, er erkennt sie, weil sie denselben nackten Rücken besitzt. Daß ihr Körperbau genau dem seiner meisten weiblichen Figuren entspricht, wie es sie auf seinen Gemälden und Zeichnungen dargestellt hat, ist der Beweis.
1931 Bei den "Editions Surréalistes" erscheint "Liebe und Gedächtnis".
1932 Dalí nimmt an der ersten Ausstellung von Surrealisten in den USA teil. Er schreibt "Babanouo", das Drehbuch zu einem Film, der nie realisiert wurde. Es kommt zur Gründung der Sammlergruppe "Zodiaque", die ihm regelmäßig Werke abkauft.
  
Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz, ... Rechtsstand: 1. August 2012
Siehe auch:
Handelsgesetzbuch HGB: ohne Seehandelsrecht, mit …
Strafgesetzbuch StGB: mit Einführungsgesetz, …
Grundgesetz GG: Menschenrechtskonvention, …
Arbeitsgesetze
Basistexte Öffentliches Recht: Rechtsstand: 1. …
Aktiengesetz · GmbH-Gesetz: mit …
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project SchoolLecture.com.
We are grateful to Christoph Baltzer for contributing this article.

Back to the topic site:
SchoolLecture.com/Startseite/Gesellschaft/Kultur

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum